Neue Neujahr's Autoren #8 - Mila Brenner

Hallo liebe Leser! Nun ist es vorbei unser schönes Beisammensein... :( Nein nicht ganz :D Nur die Aktion NEUE NEUJAHR'S AUTOREN geht zu Ende.

Ich bedanke mich hier nochmal bei allen, die mitgemacht haben und ich hoffe ihr habt fleißig mitgelesen!!
Ich wünsche euch nun viel Spaß beim letzten Interview!
Bis bald :)


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
 
Wann hast du angefangen zu schreiben?  
Mit dem Schreiben angefangen habe ich schon ganz früh. Bereits mit 13 war ich begeistert davon mir Geschichten auszudenken. Damals habe ich zuerst alles mit der Hand und später dann mit einer Schreibmaschine festgehalten. Mit 16 bekam ich meinen ersten Computer und von da an gab es eigentlich kein Halten mehr. Mit der Absicht oder vielmehr der Möglichkeit ein Buch zu schreiben und das auch zu veröffentlichen, habe ich mich allerdings erst vor fünf Jahren beschäftigt. Dabei habe ich dann einen überhasteten Selbstversuch gestartet mit den damals noch sehr begrenzten Möglichkeiten eines Self Publishers. Im Februar diesen Jahres bin ich das ganze noch mal ernsthaft, mit mehr Ruhe und Professionalität angegangen und habe meinen Roman „Märchenzauber“ veröffentlicht, der dann über die Neobooks Plattform von „Feelings“ dem Droemer Knaur eBook Label entdeckt wurde und dort im Oktober 2015 noch mal in einer Neuauflage als eBook und als Printausgabe erschienen ist. Die Fortsetzungen, der in sich abgeschlossenen Bände, kommt am 20.01.2016. Der dritte Band dann im März.

  
Was begeistert dich am Schreiben? 
 Mich begeistert es Charaktere zu erschaffen, zu sehen wie sie lebendig werden, wie sie sich entwickeln und was passiert, wenn ihnen bestimmte Dinge widerfahren, sie auf bestimmte Menschen treffen usw. Außerdem liebe ich es natürlich mich mit neuen Welten zu beschäftigen. Das kann ein Beruf sein, eine Stadt, ein Sport, aber natürlich auch Magiekomponenten oder gar eine ganz eigenständig ausgedachte Welt.



 Gibt es einen Lieblingssatz den du geschrieben hast? Und warum gefällt er dir so gut?
Einen Lieblingssatz auszuwählen ist gar nicht so leicht. Ich habe in diesem Jahr 4 Bücher geschrieben und natürlich arbeitet man so lange an den Manuskripten bis man wirklich zufrieden ist. Aber es gibt einen Satz – nein es sind zwei – die mich damals beim Schreiben und heute beim Lesen immer wieder sehr berühren. „Vielleicht war das der eigentliche Abgrund, der jetzt verschwunden war, als wir uns sahen, ohne dabei einander in die Augen schauen zu müssen.  Wir sahen uns, wie wir es vom ersten Augenblick an getan hatten, in einem Raum mit dreißig tanzenden Studenten, und die Welt blieb stehen, als gäbe es nur uns zwei.“
Ein Zitat aus meinem am 20. Januar erscheinenden Buch: „Amazing Grace“ 



Sein erstes Buch veröffentlichen - was ist das für ein Gefühl? Ging irgendwas schief oder lief alles "normal"?

 Es ist wirklich ein ganz schwer zu beschreibendes Gefühl. So ein wenig so, wie eine Achterbahnfahrt. Zuerst ist man die ganze Zeit nur aufgeregt und total hysterisch, weil es am Ende noch so viel gibt, was man beachten muss, woran man denken muss und was man auf keinen Fall vergessen darf. Dann spielt die Technik meistens genau an dem Tag verrückt und spätestens dann kommt der Stress dazu. Wenn man den überwunden hat und endlich alles bereit ist, trifft einen die Vorfreude. Und die kostet man meistens solange aus, bis man das fertige Produkt in den Händen hält und realisiert, dass jetzt wirklich ganz viele Menschen (hoffentlich viele, viele Menschen) das selbstgeschriebene Buch lesen, sich eine eigene Meinung bilden und es lieben werden (juhu) oder eben nicht. Und dann löst sich die Vorfreude für einen Moment in ängstlicher Nervosität und Selbstzweifel auf. Die flachen zum Glück durch liebe Menschen um einen herum ab und tauchen dann nur ab und an immer wieder auf. Ich glaube das gehört zum „Mensch sein“ dazu. Aber im Grunde überwiegen immer die Freude und das Glück. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl.



 Wie würdest du deinen Schreibstil/ dein Genre beschreiben? Gibt es ein Lieblingsgenre für dich (Thriller, Romantik, Fantasy,…) oder passt du das der jeweiligen Geschichte an?
 Was den Beruf angeht, kann ich das mit ja beantworten. Ich wollte immer Schreiben und habe dann, wie die meisten Autoren, erst einmal etwas „Vernünftiges“ gelernt. Danach habe ich geheiratet und zwei süße Kinder bekommen, die jetzt 2 und 5 sind. Und das ich mir dieses Jahr endlich den Wunsch erfüllen konnte, meine Bücher zu veröffentlichen und dann gleich mit dem Glück in einem so tollen Verlag zu landen, fühlt sich manchen Tag immer noch wie ein Traum an. Aber einen anderen Berufswunsch hatte ich eigentlich nie und habe ich im Moment auch ganz sicher nicht.

  

Ist Autor/-in dein Berufsziel oder gibt es noch andere Ziele?  
 Ich schreibe schon sehr gerne im romantischen Bereich. Ganz klar. Die „Boulder Lovestories“ die bei Feelings erscheinen, sind ganz klar Liebesromane, wie der Reihentitel schon verrät. Darunter befinden sich Romane für Frauen mitte zwanzig und älter und auch Romane für die jungen Erwachsenen ab 17,18. Das sogenannte „Young Adult“ oder „New Adult“ Genre.

Aber auch in meinem selbstverlegten Romanreihe: „Talamadre“ geht es romantisch zu. Romantische Urban Fantasy. Was ich nicht schreibe, weil ich es selbst auch nicht lese und da sicher nicht talentiert wäre, sind Thriller. Da bleibe ich lieber bei der Liebe.



Gibt es vielleicht schon einen kleinen Hinweis zu deinem Buch? ;)
 Im Januar starte ich mit dem 4 Band der Boulder Lovestories. Auch der spielt wieder in Boulder. Man lernt „Eden“ besser kennen, eine Nebenfigur die im zweiten Band „Amazing Grace“ bereits am Rande der Geschichte auftaucht. Außerdem gibt es einen neuen Schauplatz mit zentraler Rolle und das ist der Buchladen, der Eden und ihrer besten Freunden „Sephie“ gehört. Mehr kann und will ich aber noch nicht verraten. Außerdem werde ich zeitnah (eine nette Umschreibung für parallel) an der Fortsetzung der Talamadre Reihe arbeiten. Denn auch da soll bis zum Sommer 2016 Band 2 erscheinen.



 Hast du einen Tipp für alle die auch ein Buch schreiben wollen? Eine Motivation oder sogar eine Warnung ? :D
 Lasst euch durch nichts und niemanden davon abbringen, eure Träume zu verfolgen und versucht sie zu verwirklichen, wenn ihr die Chance bekommt. Das ist ein Tipp, der nicht nur fürs Schreiben zählt. Ein Tipp für Autoren: Niemals neidisch sein auf seine Kollegen. Neid und Missgunst vermiesen einen bloß die Freude am eigenen Schreiben und Projekten. Fragt um Hilfe, scheut nicht den Kontakt, freut euch über eure Bücher, schreibt, was ihr schreiben wollt und im Herzen tragt und ärgert euch nicht, wenn es nicht jedem gefällt, denn wir alle sind unterschiedlich und ein Buch kann niemals ALLEN gefallen. Euer Buch muss nur in den Händen des richtigen Lesers landen, um geliebt zu werden.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen