Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein




Titel: Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein
Autor: Michael E. Vieten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1.1 (22. Februar 2013)
Reihe:  
1. Beim Sterben ist jeder allein
2. Von des Todes zarter Hand
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1482616286
Seitenanzahl: 262 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90€
 

 

Liebe / Mord / Ermittlungen



Anselm Jünger lebt zurückgezogen. Er ist freundlich, unscheinbar und still. Der chronische Asthmatiker führt ein unauffälliges Leben. Von Kollegen und Nachbarn gleichsam geschätzt. Er sitzt gerne alleine in der Kirche, ist höflich, überaus höflich und zurückhaltend. Wer ihn bemerkt, empfindet so etwas wie Sympathie für ihn. Doch tief in ihm lauert eine tödliche Gefahr. Seine überaus niedrige Reizschwelle kombiniert mit der unterentwickelten Fähigkeit zur Konfliktbewältigung. Anselm Jünger ist ein psychopathischer Mörder. Intelligent, pragmatisch, eiskalt. Wer ihn kränkt, unhöflich oder unaufmerksam ist oder ihn zurückweist oder einfach nur sein grundsätzliches Missfallen auslöst, schwebt in größter Gefahr. Allein die Prostituierte Anna Nowak hat Zugang zu diesem überaus verschlossenen Menschen und gefährlichen Psychopathen. Auf dem Schreibtisch der Mordkommission Trier liegen die Akten von vier Fällen. Die einzige Gemeinsamkeit ist, alle Opfer starben durch Ersticken, und es lässt sich weder ein Motiv noch ein Verdächtiger ermitteln. Der aus gesundheitlichen Gründen beurlaubte, aber überaus erfolgreiche Ermittler Hauptkommissar Krieger wird gebeten, sich die vier Fälle anzusehen und neue Ermittlungsansätze zu erarbeiten. Der übergewichtige Krieger soll seinem sportlichen aber wenig geschätzten Kollegen Rottmann zuarbeiten. Während Horst Krieger die Ratschläge der Polizeipsychologin und die Anweisungen seiner Ärztin ignoriert, frisst und säuft er sich dem Herztod entgegen. Doch er ist und bleibt ein brillanter Ermittler. Ein Denker. Dreißig Jahre Erfahrung im Polizeidienst arbeiten gegen den Serienmörder Anselm Jünger. Dann stehen sie sich gegenüber und wissen, nur einer von beiden wird sich danach irgendwo einen Kaffee bestellen.

 Erstmal Danke für das Reziexemplar! :) Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Die "Atemlos" Buchstaben oben finde ich eine super Idee! Der Schreibstil war anders, aber auch gut. Man kam gut damit zurecht und man hat nicht beim Lesen "Gestockt" sondern konnte mitfließen :D Die Story ist an sich nicht schlecht. Besonders cool finde ich, dass man fast die Hälfte des Buches aus der Perspektive des Mörders liest. Das gibt einem einen viel besseren Einblick. Das Ende fand ich persönlich nicht mehr so gut, weil ich den Ermittler Krieger einfach irgendwie nicht mochte. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag, aber das war für mich am Ende ein kleiner Minuspunkt. Mit den Charakteren war es ähnlich. Ich fand Anselm und Anna sehr gut dargestellt und man konnte ihren Gedanken sehr gut folgen und sich ein bisschen in sie hineinversetzten. Bei Krieger ging es mir ein bisschen viel um Essen und .. ich kann das nicht beschreiben: Kennt ihr das wenn ihr eine Figur einfach nicht mögt. Sie hat gar nichts getan, aber man hat einfach was gegen sie? So geht es mir bei Krieger. Das hat bei den Charakteren ein bisschen Abzug gegeben. Spannend war es schon, da man Anselm auf seinem Mord begleiten konnte. Wie er sich eine Person sucht, sie beobachtet und schließlich handelt. Eine etwas andere Art der Spannung :) Alles in Allem finde ich, dass es ein gutes Buch ist und sich mal schnell locker flockig und doch spannend dazwischen lesen lässt :) Bleibt mir nur zu sagen: Auf zum zweiten Teil!
 




Cover:          ♥ ♥ ♥
Schreibstil:   ♥ ♥ ♥
Story:           ♥ ♥ ♥
Charaktere:   ♥ ♥ ♥
Spannung:     ♥ ♥ ♥






♥ ♥ ♥
3,5/5

Ein gutes Buch das garantiert 
Lust macht den Folgeband zu lesen!

Kommentare:

  1. Huhu liebste Lara,
    eine gut geschriebene Rezension mal wieder :)
    Mich hat das Buch damals auch etwas zwiegespalten zurückgelassen, da es an sich eigentlich eine ganz spannende Geschichte war, aber das Buch doch die eine oder andere Schwäche aufgewiesen hat. Trotzdem war es echt nett, wieder an die Geschichte erinnert zu werden.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :))
      Da hast du mal wieder recht ;)
      Viele liebe Grüße,
      Lara

      Löschen