Eine wie Alaska | John Green



Titel: Eine wie Alaska
Autor: John Green
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2009)
ISBN: 3423624035
Seitenanzahl: 304 Seiten

Format: Taschenbuch
Preis: 8,95€
Bestellen: *hier*
                                                              
»Deswegen möchte ich weg. Ich will nicht warten, bis ich tot bin, mit meiner Suche nach dem großen Vielleicht.«


 
                                            THEMA                                             

Liebe / Internat / Trauer / Freundschaft

                                          HANDLUNG                                         

Miles hat die Schule gewechselt. Auf dem Internat verknallt er sich in die schöne Alaska. Sie ist das Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich? Mit Anmut und Humor, voller Selbstironie und sehr charmant erzählt Green die zu Tränen rührende Geschichte von Miles, in dessen Leben die Liebe wie eine Bombe einschlägt.

                                       EIGENE MEINUNG                                         

Es tut mir wirklich weh das zu sagen... (und ich habe Angst vor den Kommentaren :D) Ich fand das Buch nicht gut. Vielleicht lag es daran, dass ich durch eine GFS gespoilert wurde (danke Leah! :D) oder dass es einfach nichts für mich war. Ich fand die Charaktere wirklich ganz gut (es gibt eine Lara!), aber ich muss sagen, ich finde Alaska nicht so toll. Ich weiß nicht warum, aber sie hat mich nicht so begeistert, wie ich erwartet hatte. Der Colonel war der Coolste und Miles war ein träumerischer Mitläufer. Nehmt es mir nicht übel, aber die ganzen "Wir-klauen-jetzt-den-Alkohol"; "Wir-verarschen-den-blöden-Direktor" Aktionen haben mich echt nicht interessiert und ich fand sie auch nicht so gut umgesetzt. Der Schreibstil war natürlich super, da es Jon Green ist, aber ich fand aufgrund der Geschichte haben einige Teile nicht so gewirkt, wie sie hätten wirken können. Die Story fand ich persönlich nicht gut und die Spannung war auch nicht da. Einmal wusste ich natürlich schon was passieren würde, aber die "Auflösung" kannte ich ja noch nicht und von der hatte ich mir einiges erwartet! Die fiel dann ziemlich mikrik aus und ja ich habe natürlich mit den Charakteren mitgefühlt, aber nicht so extrem wie es schon bei anderen Büchern war. Der Humor war ganz gut vertreten (hauptsächlich durch den Colonel). Das Cover finde ich schrecklich, aber das trifft nur auf die deutsche Ausgabe zu. Ich möchte nicht, dass ihr das Buch nach dieser Rezi nicht mehr lest. Ich habe viele Freunde, die von "Eine wie Alaska" unglaublich begeistert sind und ich glaube es war einfach nicht mein Geschmack und ich habe mir zu viel erwartet von den "John Green Büchern". Ich hoffe ich habe euch mit dieser Rezi jetzt nicht irgendwie enormst schockiert, aber ich muss ja ehrlich sein! 

                                       BEWERTUNGEN                                     

Cover:            ♥  (nur das deutsche!)
Schreibstil:    ♥ ♥ ♥ ♥
Story:            ♥ ♥                                    
Charaktere:   ♥ ♥ ♥ ♥
Spannung:     ♥
Gefühle:        ♥ ♥ ♥
Humor:          ♥ ♥ ♥    

                                             FAZIT                                              

♥ ♥
2,5/5
Auch wenn das Buch von allen Seiten 
hochgelobt wird, hat es mir nicht so gefallen.

Kommentare:

  1. Ehrlich finde ich gut - und man sollte immer seine Meinung sagen dürfen, und du hast ja jetzt nichts Schlimmes gesagt. Ich für meinen Teil kann gut nachvollziehen, dass du solche Rebellionsaktionen nicht unbedingt spannend findest - fände ich auch nicht. Über das Buch selbst kann ich nichts sagen, da ich es nicht gelesen habe (ich habe noch nicht mal "Das Schicksal ist .... weiter weißt du bestimmt selbst" gelesen ;D)

    Was bleibt noch zu sagen.. Ich mag John-Green-Zitate ;D

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch,
    Casey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Casey!
      Da bin ich froh, dass du mich nicht zur Schnecke machst :D
      Da dies mein erstes John Green Buch ist, kann ich dir nciht genau sagen, ob es an dem Buch liegt oder an etwas anderem. Aber du hast recht; manche John Green Zitate sind einfach genial!
      Viele Grüße zurück,
      lara

      Löschen