Indigosommer | Antje Babendererde

Titel: Indigosommer
Autor: Antje Babendererde
Verlag: Arena Verlag

ISBN: 3401063359
Seitenanzahl: 340 Seiten

Format: Taschenbuch
Preis: 14,95€
Bestellen: *hier*
                                                              




»Wie gerne hätte ich jetzt Fotos gemacht. Doch Großvater Tormar hatte mir gesagt, dass es Momente gibt, die man nicht mit der Kamera zerstören darf. Und das war so ein Moment.«


                                             THEMA                                           

                               Indianer / Liebe / Freundschaft / Tradition / Geheimnisse / Surfen



                                            HANDLUNG                                      

Smilla, gerade fünfzehn, geht für ein Jahr nach Seattle um dort die High School zu besuchen. Sie wird bei der Familie Turner leben, die sie noch aus deren Zeit in Berlin kennt. Mit ihren Gastgeschwistern Alec und Janice und deren Freunden verbringt sie drei Wochen in La Push um zu surfen. Da sie die jüngste in der Gruppe ist und das vierte Mädchen bei drei Jungen ist, fühlt sie sich wie das fünfte Rad am Wagen. Denn sowohl Brandee als auch Laura haben das Gefühl, dass sie auch ein Interesse an Alec bzw. Josh hat. Aber nicht nur das bereitet ihr Probleme, sondern auch das seltsame Verhalten der Einheimische Quileute, einem Indianerstamm. Vor allem von ein paar Jugendlichen wird sie und ihre Freunde kritisch beäugt und dann geschieht es, die beiden Autos von Josh und Alec werden beschädigt. Wieso geschieht so etwas und weshalb benimmt sich die Clique so eigenartig als Smilla sich mehr für die Kultur der Einheimischen und auch für Conrad, einen jungen Indianer, zu interessieren beginnt?

 
                                        EIGENE MEINUNG                                           

Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut:) Es passt sehr gut zum Buch. Die Welle hat eine Bedeutung und auch die Surfbretter oben passen sehr gut, da die Clique ja auch surfen geht.

Das Buch an sich war für mich eher so mittelmäßig. 
Der Schreibstil der Autorin ist gut, aber nicht perfekt. Außerdem stehen bei ihr Indianer an erster Stelle und das ganze Geschwafel über die Indianer hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht. 

Auch mit den Charakteren kam ich nicht so unbedingt klar. Josh war mir totla unsympathisch und Brandee war so eifersüchtig, dass es fast schon nervig war. Irgendwann sollte sie doch mal gemerkt haben, dass Smilla nichts von Alec will. Der einzige, der mir sympathisch war, war Marc. Smilla fand ich auch manchmal komisch. 

Spannend war es nur manchmal, denn nach der Hälfte des Buches konnte ich mir schon denken, was "damals" passiert ist und ich hatte Recht. Im Endeffekt wurden meine Gedanken durch die Auflösung mit kleinen Details versehen. Das Ende war dann auch noch total unrealistisch. Es hat das Problem gemildert, aber nicht gelöst.
Für mich gab es positive und negative Faktoren.



                                        BEWERTUNGEN                                   

Cover:           ♥ ♥ ♥
Schreibstil:    ♥ ♥ ♥ ♥
Story:            ♥ ♥ ♥                                       
Charaktere:   ♥ ♥ 
Spannung:     ♥ ♥ ♥

                                               FAZIT                                            

♥ ♥ ♥
3/5
Ein gutes Jugendbuch für zwischendurch, jedoch mit einigen Mängeln.

Kommentare:

  1. Schade, dass das Buch insgesamt nicht überzeugen kann, denn vom Cover her finde ich es auch toll :)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist es auch nur meine Meinung, aber mich hat es nur zur Hälfte überzeugt;)

      Löschen
  2. toller blog:) mal ganz was anderes!
    würde uns wirklich freuen wenn du auch mal bei uns vorbei schauen würdest♥
    liebe grüße,
    matea&vera
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen