Markus Zusak | Die Bücherdiebin

THEMA: Krieg / Liebe / Freundschaft / Nazi- Deutschland / Bücher
 
ANZAHL DER SEITEN:586

HANDLUNG: Liesel Memminger ist grade mal 9 Jahre alt, als sie ihren Bruder verliert. Als wäre das der Tragik nicht genug sind auch die Umstände erschütternd: Sie ist mit ihrer Mutter und dem Bruder auf dem Weg zu Pflegeeltern in München kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Die Beerdigung wird irgendwo auf dem Weg abgewickelt und Liesel wird beiläufig zur Bücherdiebin. "Das Handbuch für Totengräber" fällt dem Bestatter-Lehrling aus der Tasche und gelangt in Liesels Obhut. Sie kann es nicht lesen, aber es bedeutet für sie Tod, den Verlust ihres Bruders, die Stimmung der Beerdigung. In der neuen Pflegefamilie geht es rau zu. Liesels neue "Mama" schimpft gern und viel, benutzt mit Vorliebe die Bezeichnung "Saumensch". Der neue Papa allerdings ist ein Goldstück und kümmert sich um das traumatisierte Mädchen. Er bringt ihr auch schlussendlich das Lesen bei, obwohl er als Handwerker selbst wahrlich kein Literat ist. Die Familie ist arm und in Zeiten des zweiten Weltkrieges hält man sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Die Mutter wäscht und bügelt für reichere Nachbarn, der Vater hat hier und da einen Auftrag als Anstreicher. Liesel findet schnell Anschluss in der Himmelstraße und mit Rudi einen besten Freund. Die Dinge entwickeln sich, Liesel stielt hier und da ein weiteres Buch und weltgeschichtliche Momente wie der Geburtstag des Führers ziehen beiläufig vorbei. Der Tod hat viel zu tun und er hat eine Schwäche für Liesl. Er will sie schützen und ist gleichzeitig fasziniert von ihr. Als auf einmal der Jude Max auf der Türschwelle der Hubermanns steht und ein altes Versprechen einlösen will, wächst die Angst. Einen Juden verstecken ist ein großer Fehler. Und Fehler sind gefährlich...


EIGENE MEINUNG: Wie gut die Bücherdiebin ist wurde mir erst bewusst, als ich es fertig gelesen hatte. Ich lag auf meinem Bett und weinte. Ich weinte weil es fertig war, weil ich so viele Feunde verloren hatte und weil es so wunderschön war. Die 600 Seiten kamen mir wie nichts vor und ich muss sagen, dieses Buch war die reinste SUCHT! Ich kann es nur empfehlen. Es ist auf so bezaubernde Art und Weise geschrieben, dass es mich wirklich berührt hat. Ich habe alle Charaktere geliebt und mit ihnen gelitten. Dieses Buch war der absolute Wahnsinn. Ich entschuldige mich natürlich auch in jeglicher Weise bei Ann-Kathrin, die jetzt Tränenflecken auf den Seiten hat. Tut mir echt leid :D


FAZIT:

Schreibstil: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 
Story: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Charaktere: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Spannung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

PUNKTE: 10/10 !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen