»Lesen kann dich so viele Leben leben lassen, so viele Erfahrungen machen lassen,so viele Träume träumen lassen.«



Erstmal ein paar grundlegende Sachen. Wie heißt du und wie alt bist du?
Joanne, 17










Was war das erste Buch, das du gelesen hast und an das du 
dich erinnern kannst?

Das erste Buch, das mir so richtig in Erinnerung geblieben ist, ist 
„Man weiß nie, was als nächstes kommt“ von Roisin  Meaney. Es 
geht um ein 12-jähriges Mädchen, das allein bei ihrem Vater lebt 
und, naja,  nicht immer einer Meinung mit ihm ist. Da werden 
dann  auch schonmal Teller (mitsamt dem darauf befindlichen
Gericht) durch die Küche geschleudert. Dann geht es natürlich um
die erste große Liebe, Freundschaften und alles was Teenager so 
bewegt. Ein wirklich süßes Buch, das ich irgendwann in der
Grundschule gelesen habe, aber immer in meinem Bücherregal 
behalten werde.



Was für Bücher magst du am Liebsten?

Mittlerweile habe ich mich von schnulzigen Teeniegeschichten 
abgewendet und bevorzuge Krimis. Besonders gerne mag ich die 
von Jo Nesbo. Nur wenn ich englische Bücher lese, schleicht sich 
ab und zu wieder ein „Mädchenbuch“ rein.



Gibt es irgendwelche Besonderheiten, wenn du Bücher liest 
(z.B. liest du immer am gleichen Ort/ trinkst du immer Tee 
dazu, etc…)

Ich lese fast immer in meinem Bett, in eine Decke gewickelt, am 
Besten noch was zum Knabbern neben mir liegend. ;)



Was gefällt dir am Lesen am Meisten?

Mich beruhigt das Rascheln der Seiten, wenn ich umblättere. Wenn
ich lese habe ich gar keine Chance, über andere Dinge
nachzudenken; ich kann mein eigenes Leben abschalten und in ein
völlig anderes hineinblicken.



Gibt es ein Zitat aus einem Buch oder ein Zitat über 
Bücher/Lesen, das dir gut gefällt? Wenn ja, warum?

Das mag jetzt komisch klingen, aber wann immer ich einen Satz in
einem Buch lese, der mich zu Nachdenken anregt, schreibe ich ihn
mir auf und vermerke, aus welchem Buch er stammt. Somit bin ich 
perfekt vorbereitet auf diese Frage. Mein Lieblingszitat stammt aus 
dem Buch „Just Listen“ von Sarah Dessen:

„There comes a time in every life when the world gets quiet and the
 only thing left is your own heart. So you'd better learn to know the 
sound of it. Otherwise you'll never understand what it's saying.“

Ich weiß nicht genau, warum mir dieses Zitat so wichtig ist. Ich 
sehe es einfach als einen Ansporn, mein eigenes Ding zu machen.



Wurdest du schon mal von einem Buch so richtig enttäuscht?

Nicht so sehr, dass ich ein ernsthaftes Trauma davongetragen hätte. 
Aber es gab schon viele Bücher, die einfach richtig langweilig 
wurden, so langweilig, dass ich mich nicht mehr dazu überwinden 
konnte, sie weiterzulesen.



Wo/ Wie bewahrst du deine Bücher auf?

In einem Bücherregal, damit ich sie immer sehen kann! Der 
Anblick von vielen Büchern auf einmal hat etwas ziemlich 
Entspannendes, finde ich.



Gibt es ein Buch, das dein Leben in irgendeiner Weise geprägt
hat? Wenn ja, wie?

Ich glaube, dass es mir viel gebracht hat, „The Curious Incident of 
the Dog in the Night-Time“ von Mark Haddon zu lesen. Ich 
bewundere die Hauptfigur, einen Jungen, der ausgesprochen 
intelligent ist, Mathematik liebt, jedoch Schwierigkeiten mit dem 
Verstehen von menschlichem Verhalten hat, sehr. Er ist nicht in der
Lage, Lügen zu erzählen und beschreibt das Leben aus einer 
anderen, sehr logischen, eben ganz eigenen Sichtweise. Und es 
kann auch mal gut sein, diese Sichtweise anzunehmen, auch wenn
nur für kurze Zeit.





Was war das letzte Buch das du gelesen hast?

Im Moment lese ich „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ von 
Jonas Jonasson. Mindestens genauso schräg wie das 
Vorgängerbuch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg 
und verschwand“, aber definitiv lesenswert.



Ich gebe dir jetzt zwei Auswahlmöglichkeiten und du sagst das, 
was besser auf dich zutrifft. :)


Ausleihen oder Kaufen?

Kaufen.



Thriller oder Komödie?

Thriller. Aber oft auch Komödie! Aber dann auch wieder...



Fantasy oder Bücher mit realem Hintergrund?

Auf keinen Fall solche Elfen-Feen-Kobolde-tanzen-
ums-Zauberfeuer-und-lassen-es-Kröten-regnen Fantasy-Bücher!



Neu oder alt?

Neu.



Deutsch oder Englisch?

Englisch.



Lesen auf dem Bett oder auf dem Sofa?

Bett.



Während dem Lesen Musik hören oder Stille?

Absolute Stille. Ich bin nicht multitasking-fähig.



Hardcover oder Taschenbuch?

Taschenbuch.



Buch oder ebook?

Buch. Buch! BUCH!



Und nun als letztes: Wenn du an die vergangene Themenwoche 
vom ARD denkst, die unter dem Thema „Glück“ stand, 
würdest du sagen, dass Lesen glücklich macht?

Lesen kann so viel machen. Traurig, nachdenklich, fröhlich. Und 
ja, natürlich kann es glücklich machen. Es kann dich so viele Leben
leben lassen, so viele Erfahrungen machen lassen, so viele Träume 
träumen lassen.

So etwas muss man schätzen. So etwas ist Glück.





Hallo ihr! Ich wünsche euch einen schönen Nikolaustag und ich hoffe, euch gefällt die Aktion bis jetzt:)) Falls ihr Ideen habt, schreibt mir doch einfach;D Infos findet ihr im Kontakt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen